Vits von Abdul Rahman Ashraf
Abdul Rahman Ashraf war von 1991 bis 2004 an der Universität Tübingen tätig. 1944 wurde er in Kabul, Afghanistan, geboren. 1968 kam er mit Hilfe eines Stipendiums nach Bonn, wo er Geologie studierte. Nach seiner Promotion im Jahre 1978 wollte er in sein Heimatland zurückkehren – der Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan verhinderte dies jedoch. Als erster Afghane erhielt Ashraf politisches Asyl in Deutschland und nahm die deutsche Staatsangehörigkeit an. Ab 1991 lehrte und forschte er an der Universität Tübingen. Abdul Rahman Ashraf erhielt das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland. 2004 ließ er sich von der Universität Tübingen beurlauben, um beim Aufbau Afghanistans mitzuhelfen. Ashraf übernahm verschiedene Funktionen in seiner Heimat: So war er für 18 Monate Rektor der Universität Kabul und als Berater des Präsidenten Hamid Karzai in Bergbau- und Energiefragen tätig. Seit Dezember 2010 ist Abdul Rahman Ashraf Botschafter und außerordentlicher Vertreter der Islamischen Republik Afghanistan in Deutschland.