• Bundestagswahl 2005
thumbnail2

Eifersüchtig auf die Linkspartei – wie die NPD unter dem PDS Bündnis leidet.

Während die neue Linkspartei in Umfragen momentan bei 9 Prozent liegt wäre die NPD froh, wenn Sie bei der Bundestagswahl noch drei Prozent erreichen würde. Vor ein paar Monaten sah es für die rechten Parteien noch deutlich besser aus. Durch eine „nationale Volksfront“ von NPD und DVU wollte man den Einzug in den Bundestag schaffen. Die neue Konkurrenz von links könnte jetzt einen Strich durch die Rechnung machen. Grund genug für die Parteivorsitzenden der Rechtsparteien einen Sonderwahlkampf Ost zu starten. Auf Plakaten mit Oskar Lafontaine und Erich Honecker fragt die NPD „Alles schon vergessen?“. Die Rechten haben Grund genug auf die neue Linke sauer zu sein. Nicht nur die Wähler, sondern auch die Sprüche wurden übernommen. Das Lafontaine mit dem Wort „Fremdarbeiter“ Wahlkampf macht ist nur ein Beispiel. Im Gegensatz zu Lafontaine setzte die NPD das Wort auf ihren Plakaten immerhin in Anführungszeichen. Neben der Linkspartei hat man auch mit […]

mehr...
thumbnail2

Spionage beim Wahlkampfspot ?

Die CDU setzt in ihrem Walkampfspot ein Motiv mit einer rollenden Kugel ein. Jetzt ist dasselbe Motiv auch in der Wahlwerbung der SPD zu sehen. Pikant daran ist, dass der SPD Spot vor der CDU erschienen ist. Der Film zeigt eine rollende Kugel, die ähnlich wie in der CDU Werbung aufgefangen wird. Danach wird die Kugel von der einen in die andere Hand gewechselt. Der Text geht unter anderem auch auf den Merkel Versprecher Brutto-Netto ein. Der Originalspot der CDU ist technisch und handwerklich wesentlich professioneller produziert, die SPD liegt aber in Punkto Originalität vor der CDU. Aber die SPD muss aufpassen. Viele Wähler sehen den Versprecher der Unionskandidatin als menschlich an und haben wenig Verständnis dafür wenn dieser jetzt in die Wahlwerbung einfließt und als persönliche Schwäche dargestellt wird.

mehr...