Gerhard Schröder hat seine Tour über 17 deutsche Marktplätze angetreten und mit dabei ist Frank Buschmann. Der 40- jährige ist Sportmoderator und arbeitet für das DSF. Jetzt ist er Sprecher des 1. FC Schröder 05. Schon 2002 war Buschmann für den Kanzler aktiv. „Ich kann gut mit ihm“, beschreibt er die Zusammenarbeit.

Der Wechsel vom Sport zur Politik fällt Buschmann nicht schwer. Mit Worten wie „Jetzt muss der Platz hier aber fliegen!“ sorgt er für die passende Stimmung. Die Grenzen zum Stadion sind fließend. „Ohne Show geht heute nichts mehr“ ist sich Buschmann sicher und mischt bei der Inszenierung munter mit. Wenn er die Minister mit einem „Erstmal hallöchen in die Runde“ begrüßt und die Kanzlergattin mit „Herzlich Willkommen, Doris“ herzt ist auch der verbale Schritt zum „Die Saison beginnt mit einem Heimspiel, Gerd!“ nicht mehr weit.

Und das wichtigste kommt immer zum Schluss: „Ich muss ja wohl nicht sagen, wo am 18. das Kreuzchen hinkommt, oder?“