Als Sprecher engagierten die GrnenWilliam Cohn, bekannt aus der Sendung „Roche und Bhmermann Online Casino|3200 Welcome Bonus“ bei ZDF Neo. ber die Qualitt des Videos kann man streiten, es ist auf jeden Fall professionell produziert. Professionell ist auch die Vermarktung ber“Social Video Advertising.“

Dafr beauftragte die Agentur der Grnen, so ein Parteisprecher, den Dienstleister Shareifyoulike. Dieser verfgt ber ein Netzwerk an Blogs und bietet den Inhalt zum Einbinden an, natrlich gegen Bezahlung: 6 Cent bekommen die Blogger pro Abruf des Videos.

„DasVehikel ist so spannend, da Social Video auf Freiwilligkeit basiert“, erlutert ein Sprecher des Unternehmens Unruly, die das Netzwerk betreiben. DiePublisher bekommen die Kampagne angeboten und entscheiden dann, ob sie diese einbinden. Die Grnen htten einen interessanten Clip erstellen lassen, um auszuprobieren, ob man damit in Blogs Reichweite generieren knne. Am Anfang habe man intern darber diskutiert, da dies die erste Anfrage einer Partei gewesen sei.

Die Kampagne luft noch, daher kann weder die Partei, noch die Agentur Angaben ber den Erfolg machen. Nach der Wahl, so der Versprechen der Grnen gegenber Debatare, wollen wir ber die Bilanz dieses Marketingkanals sprechen.

Einen Textvorschlag gibt es zum Video gleich dazu:

Wre die schwarz-gelbe Bundesregierung ein Tier welches wre es? Und wie setzen wir diese ganz spezielle Gattung am besten in Szene? William Cohn – heimlicher Star der Kult-Serie Roche & Bhmermann erklrt uns als Tierforscher das Leben dieser willenlosen Spezies, die ihre Fhler am liebsten einfach mit dem Wind dreht. Wer ist diese gemeine Gastropoda? Und wie knnen wir sie am schnellsten wieder loswerden? Wir wollens wissen. UND DU?“

Jede Videoeinheit, die eingebunden werde, msse gekennzeichnet werden, etwa als „Sponsored by …“, so der Firmensprecher. Doch googelt man nach dem Video finden sich auch Beispiele ohne Kennzeichnung. Seiten, die das Video ber Shareifyoulike einbinden, wie sich im Quelltext zeigt, aber ohne Hinweis auf der Seite:

Der Anbieter schreibt ber sich: „Shareifyoulike ist eine Sharing-Plattform, die dir digitalen Content bereitstellt und zum Teilen anbietet. Fr das Teilen dieses Contents, wirst du von uns vergtet.“ Und weiter: „ber 100 Mio. Video Views und Hunderte von Kampagnen haben wir bereits erfolgreich fr unsere Kunden platziert. Hierfr haben wir ein eigenes und stetig wachsendes Publisher-Netzwerk aufgebaut – bestehend aus ber 18.000 reichweitenstarken Webseiten, themenrelevanten Blogs, Facebook- und Twitter-Accounts. (…)Werbungtreibende wie z.B. Coca-Cola, Hugo Boss, Sony, Mercedes-Benz, Hornbach und Schwarzkopf konnten wir berzeugen und als Kunden gewinnen.“ Damit stehen die Grnen auf einer Liste mit Kunden wie der AOK oder Nitendo.

„Das Angebot eignet sich fr gebrandeten Content“, so der Sprecher. Marken wie Red Bull, die weniger auf Werbung und mehr auf Content-Marketing setzen, nutzen „Social Video Advertising“. Content, das sind Inhalte. Und die vermissen wir ja in diesem Wahlkampf zuweilen.
Und ZDF Neo greift den Spot jetzt auf, anscheinend ist man mit der „Zweckentfremdung“ ihres Sprechers nicht so ganz einverstanden:

 

Nachtrag vom 12.9.2013: Eben machte mich ein Sprecher von Unruly darauf aufmerksam, dass Publisher, die ihre Videos nicht kennzeichnen, aufgefordert werden dies zu ndern. Videos die ohne Kennzeichnung eingebunden werden, werden nicht vergtet.