Ruft man im Wahlkreisbüro von Karl-Theodor zu Guttenberg an weiß man dort nichts von einer Tätigkeit als freier Journalist und verweist an das Ministerium. Dabei ist auf der Internetseite www.zuguttenberg.de in seinem Lebenslauf zu lesen: „Freier Journalist bei der Tageszeitung DIE WELT (bis 2002).“ Dies steht auch in seiner Vita auf Bundestag.de („U. a. Freier Journalist bei der Tageszeitung DIE WELT.“)

Screenshot von www.zuguttenber.de

Screenshot von www.zuguttenber.de

Doch was er dort gemacht hat und wann diese Tätigkeit anfing? Das Verteidigungsministerium weiß mehr und Antwortet auf eine Anfrage:

„Herr Dr. zu Guttenberg hat im Zeitraum Frühjahr 2001 bis 2002 im Ressort Innenpolitik der Tageszeitung DIE WELT mitgearbeitet und hier Artikel unterschiedlicher Art verfasst“, so die Antwort.

Fragt man beim Springerkonzern, zu dem die Welt gehört, nach gibt es jedoch eine ganz andere Aussage: Guttenberg, so eine Sprecherin, sei Praktikant bei der Welt gewesen. Mitarbeiter, auch freier Mitarbeiter, sei er hingegen nicht gewesen.

Wurde hier also aus einem Praktikum mal eben eine freie Mitarbeit gemacht? Besser als ein Praktikum